Lebensweg

Geboren 1962 in Trier, aufgewachsen in Piesport an der Mosel

1983:
Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin
Tätigkeit als examinierte Altenpflegerin in verschiedenen Pflegeeinrichtungen

1991:
Vollzeitweiterbildung, mit einem Umfang von 2400 Stunden zur Pflegedienstleitung

1993:
Tätigkeit als Pflegedienstleitung in einer Einrichtung mit 170 Plätzen. Parallel hierzu Pre Opening Phase für eine weitere Einrichtung dieses Trägers mit 150 Plätzen.

 

1996:
Tätigkeit als Einrichtungs- und Pflegedienstleitung

1997:
Berufsbegleitende Weiterbildung zur Einrichtungsleitung

1998:
Ausbau der Tätigkeit als Einrichtungsleitung für eine weitere Einrichtung des gleichen Trägers

1998:
Tätigkeit als Einrichtungsleitung in einer neu eröffneten Einrichtung, gleichzeitig Beginn der Pre Opening Phase einer zweiten Einrichtung, deren Eröffnung Ende 1999 stattfand.

2008:
Wechsel zu einer Unternehmensgruppe die 11 Einrichtungen bewirtschaftet, als Einrichtungsleitung, zusätzlich ab 2009 Einrichtungsleitung in einer zweiten Einrichtung. Ab Januar 2009 gleichzeitige Übernahme der Aufgabe als Regionalleitung für weitere 3 Einrichtungen dieses Trägers, hiervon befand sich eine Einrichtung im Bau, Eröffnung Ende Mai 2009.

Auszug aus meinen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen::

  • Begleitung mehrer Einrichtungen in der Pre Opening Phase
  • Einarbeiten der Einrichtungs- und Pflegedienstleitung
  • Personalakquise / Personalmangement
  • Aufbau von Netzwerken
  • Begleiten der Pflegesatzverhandlung
  • Öffentlichkeitsarbeit, in Netzwerke einbringen
  • Bindeglied zur Geschäftsführung
  • Coaching der Einrichtungsleitungen
  • Controlling der Personal- und Sachmittelbeschaffung
  • Gestaltung und Atmosphäre der Einrichtung
  • Überprüfen der Fortbildungspläne und deren Durchführung
  • Konzeptionelle Entwicklung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Bindeglied zu den Aufsichtsbehörden.
  • Mitarbeit an einem trägerbezogenen Qualitätshandbuch.
  • Belegungsmanagement

    Weitere Wege:

    Über acht Jahre leitete ich einen sozialen Arbeitskreis in der Eifel. Durch meine Mitgliedschaft im Vorstand eines Alzheimervereins, sowie verschiedenen Netzwerken, u.a. Demenznetzwerke und weiteren Arbeitskreisen, konnte ich meine Fähigkeiten erweitern und vorhandene einbringen. Als Autorin beim AOK Verlag erstellte ich fachspezifische Beiträge, Präsentationen und Schulungen.

    Mein Weg seit 2010:

    Bei Gerichten nehme ich als Verfahrenspflegerin gutachterliche Tätigkeiten wahr. Durch meine vielfältigen Pflegeerfahrungen seit 1983, sowie meine Verantwortung in den Leitungsfunktionen, führten mich auf den Weg in die Selbstständigkeit als Beraterin für soziale Einrichtungen.